The Return of the Platzhirsch

Der Heinze – das war im Printzeitalter das Nachschlagewerk für Architekten. Von Google „ausgedatet“, schaffte es das Unternehmen, mit dem neuen – digitalen – Heinze wieder die erste Wahl zu werden.

Wie ein traditioneller Fachverlag sich neu erfindet – ohne sich im Kern zu verändern (neudeutsch: „digital transformiert“)

Alternativer Bildtext Icon

Fit für digitale Wertschöpfung

Heinze ist das Nachschlagewerk schlechthin für Architekten und Planer: zuerst in gedruckter Form, dann auf CDs und DVDs und später auch online. Doch das veränderte Verhalten der Zielgruppen machte dem Unternehmen das Leben schwer. Sie suchten nicht mehr bei Heinze, sie suchten einfach dort, wo sie auch sonst alles finden: bei Google. Gemeinsam mit dem Heinze Team haben wir der Marke wieder zu der Relevanz verholfen, die sie verdient – und damit Google auf seinen Platz verwiesen.

Alternativer Bildtext Icon

Na dann sprechen wir eben mit dem Fisch

Die Herausforderung war groß: Wir wollten dem Trend der fachlichen Googelei etwas entgegensetzen, das bei den Kunden messbare Relevanz erzeugt. Um das zu erreichen, mussten wir die klassische Marke Heinze als digitalen Dienst neu ausrichten. Mit Kundenzentrierung als Schlüsselantrieb haben wir getreu unserem Motto „Der Köder muss dem Fisch schmecken“ heinze.de zu dem deutschen Portal für Architekten und Planer umgebaut. Die Insights zu Rechercheverhalten, zu den notwendigen Informationstiefen, der Customer Journey und den Moments-of-Truth haben wir in Zielgrupen-Roundtables gewonnen.

Alternativer Bildtext Icon

Das Brand Happens-Modell

Heinze ist ein Beispiel dafür, dass interdisziplinäre Teams der Schlüssel zum Erfolg sind.
Um die Marke relevanter zu machen und das Business zu beflügeln, waren Veränderungen in Kundenzentrierung, Content, Design und auch Technologie nötig. Durch das reibungslose Zusammenspiel dieser Disziplinen haben wir es mit dem internen Team bei Heinze geschafft:

  • Datengrundlagen für die Dienste zu schaffen,
  • neue arbeitsbezogene Einstiege zu kreieren,
  • die Community in das Angebot aktiv einzubeziehen,
  • den Kunden eine optimierte Brand Experience zu bieten und
  • die vorhandenen Inhalte besser miteinander zu verknüpfen.
Alternativer Bildtext Icon

Warum „The Return of the Platzhirsch“?

Weil es das Business von Heinze wieder ganz nach vorn gebracht hat:

  • iF DESIGN AWARD
  • Designrelevanz bei der Zielgruppe Architekten
  • Aufbau der Architekten-Community
  • IVW-geprüfte Steigerung der Visits, Pageviews
  • Mehr Leads für die Endkunden
  • Stark motivierter Vertrieb
  • Verdreifachung der Zugriffe

Die Zusammenarbeit mit dem Team von salient doremus macht immer wieder Spaß. Die verstehen gleich um was es geht, und wir steigen in fachliche Diskussionen ein, die immer zu tollen Ideen führen.

Mathias Kutt

Leiter Nutzermarketing Produktentwicklung, Heinze GmbH

Unsere Leistungen

Leistungs-Chart (6eck)
^

Wir haben für Daten- und Contentsilos sinnvolle, markenstärkende Verknüpfungen entwickelt: Wofür steht die Marke? Was muss die Marke als Service bieten, um als relevant gelten zu können und Nutzer zum Wiederkommen einzuladen?

^

In Kunden- und Stakeholder-Workshops haben wir die Möglichkeiten zur Kundenzentrierung eruiert. Hier haben wir all das herausgefiltert, was heinze.de bieten sollte, um Google auszustechen.

^

Motivation ist alles. Bereits in der Grobkonzeptphase haben wir den Vertrieb mit Previews versorgt. Zum Start war das Business entsprechend aufgestellt.

Ähnliche Cases aus Architektur und Bauwesen

Markenanspruch und Wirklichkeit: Heterogene Zielgruppen und mehrstufiger Vertrieb stellen hohe Ansprüche an die digitale Kommunikation. Wir zeigen Ihnen, dass Emotionalisierung und harte Fakten Hand in Hand gehen – genau wie Marke und Marge.

Hier sind wir fachlich auf Flughöhe: Architektenmarketing, Bauherren- und Investorenansprache, Handwerkerkommunikation, Gewerke und Auschreibungsprozesse, mehrstufiger Vertrieb und mobiles Business, PIM, Produktkatalog und Online-Integration, Variantenkonfigurationen sowie Produktvisualisierung.

Peter Biler

freut sich auf Ihren Kontakt

Telefon +49 69 6500 96-20

oder

brandhappens@salient-doremus.de