Referenzen aufwerten durch professionelle Architekturfotografie

Architekten begeistern sich für faszinierende Architektur, gutes Design oder eben auch beeindruckende Fotografien. Deshalb gehen Hersteller der Bauindustrie bei der Dokumentation Ihrer Bauprojekte keine Kompromisse ein und engagieren professionelle Fotografen. Sie haben die Wichtigkeit guter Architekturfotos für die eigenen Referenzen erkannt. Projekte von renommierten Architekten haben eine enorme Strahlkraft, die sie für ihre Produktpräsentation nutzen. Umso mehr freuen sie sich, wenn ihnen die beteiligten Architektur-Büros schon gutes Fotomaterial zur Verfügung stellen und sie diese für die Website verwenden dürfen. Das klappt aber nicht immer.

Biler: „Herr Voß, was würden Sie Herstellern in so einem Fall raten?“

Voß: „Natürlich einen Profi mit dem Shooting zu beauftragen. Die Kunst dabei ist, den einzigartigen Charakter und die Idee eines Gebäudes sichtbar zu machen.“

Biler: „Wie geht das?

Voß: „Jahrelange Erfahrung, Neugier und Leidenschaft. Sie brauchen auch Ausdauer, um den richtigen Moment mit der besten natürlichen Beleuchtung abzupassen. Am Ende entsteht ein kraftvolles Kunstwerk, das in sich ruht und zugleich von Größerem träumen lässt.“

Lächelnd fügt er hinzu: „Für einen Laien ist es natürlich nicht so leicht, auf Anhieb ein starkes Architekturfoto zu produzieren.“   Voß weiß, wovon er spricht, denn auch er begann seine Karriere als Quereinsteiger.“

Biler: „Herr Voß, wie sind Sie zur Architekturfotografie gekommen?“

Voß: „Ich war früher Fotojournalist, da war der Sprung nicht allzu weit.“

Biler: „Was hat Sie an der Architekturfotografie fasziniert?“

Voß: „Vor allem ist es das strategische Vorgehen und die Auseinandersetzung mit dem Objekt. Aber auch die Zusammenarbeit mit den Architekten macht Spaß. Das ist eine kreative Gruppe, wie die Fotografen. Und natürlich bin ich selbst auch Architektur-Liebhaber.“

Biler: „Wo sehen sie die größten Gemeinsamkeiten von Architektur und Fotografie?“

Voß: „Beide verfügen idealerweise über die Vision, mit Funktionalität und Kreativität etwas Besonderes zu schaffen.“

Biler: „Welche drei Gebäude zählen Sie zu Ihren Lieblingsarchitekturen?“

Voß: „Da wäre zunächst das Messner Mountain Museum von Zara Hadid, wunderschön! Ebenso wie die Kellerei Kurtatsch in Südtirol, aber auch die Elbphilharmonie in Hamburg ist herausragend.“

Biler: „Sicher steht außer Frage, dass ein Kunde, wenn er die Möglichkeit hat, bei Bedarf auf einen professionellen Architekturfotografen zurückgreifen sollte. Doch was würden Sie einem Hersteller empfehlen, der es trotzdem auf eigene Faust probieren möchte – oder muss? Worauf sollte man bei der Architekturfotografie unbedingt achten?“

Voß: „Zunächst die Kamera – nicht immer ist eine digitale Profi-Kamera die beste Wahl. Allein die unzähligen Einstellunmöglichkeiten durch die Software der Kamera überfordert den ungeübten Laien. In der Regel ist dieser Weg zu kompliziert und zeitaufwändig.“

Biler: „Und was würden Sie stattdessen empfehlen?“

Voß: „Mit einem sehr guten Smartphone mit Ultra-Weitwinkel ist man in diesem Fall besser dran. Es ist schon erstaunlich, was diese kleinen Dinger leisten. Wählen Sie einen möglichst interessanten Bildausschnitt. Aber auch das ist Übungssache. Wer sich intensiver einarbeiten möchte, kann in YouTube nach Tutorials zum Thema Bildkomposition suchen.“

Biler: „Ohne Nachbearbeitung geht es ja heute nicht mehr. Können Sie uns auch hier einen Tipp geben?“

Voß: „Sie sollten auf jeden Fall professionelle Software verwenden. Sonst besteht die Gefahr, dass Sie bei der Nachbearbeitung krumme Linien bekommen. Apropos krumme Linien. Schon beim Shooting sollte peinlichst  darauf geachtet werden, die Kamera stets gerade zu halten.“

Biler: „Und ein Stativ zu verwenden.“

Voß: „Genau.“

Biler: „Vielen Dank für das Gespräch, Herr Voß.“

 

Kurzprofil

Der Fotograf Albrecht Voss arbeitet seit 2012 als Werbefotograf und Videoproduzent mit Spezialisierung auf Architekturfotografie. 2021 erhielt er mehrere Nominierungen und Anerkennungen für seine Handwerkskunst.

Unter anderem bei den Fine Art Photography Awards, LOBA Awards, Hasselblad Masters und den Europäischen Architekturfotografiepreis. Voss gilt als einer der besten Fotografen Deutschlands.

Folgen Sie uns auf LinkedIn

Werden Sie Mitglied in der LinkedIn Gruppe „Digitales Architekten-Marketing“

Abonnieren Sie wertvolle Zielgruppen-Insights

Peter Biler

Peter Biler

Gründer und Geschäftsführer von salient doremus.

Seit 1996 fokussiert er sich auf die Entwicklung von Strategien für Marken und digitale Kommunikation. Als diplomierter Kommunikationsdesigner und Anhänger des Neuromarketings beschäftigt er sich mit der wirtschaftlichen Relevanz digitaler Kommunikation. In der zunehmenden Digitalisierung sieht er für sich und seine Zunft die Schlüsselaufgabe im Zusammenbringen von empirische Ergebnissen aus Analytics, Nutzer- und Marktanalysen und Kreativprozessen. Prämisse: Mehr wirtschaftlicher Erfolg. Consumer-Marken und eCommerce-Anbieter sind größtenteils auf einem guten Weg. Der deutsche Mittelstand hinkt diesem Trend hinterher.

Das zu ändern ist ihm eine Herzensangelegenheit.

Siehe auch:

Content Silos: die furchtbaren Acht

(Lesezeit: 2 Minuten)